english

Philipp Franz von Siebold

Würzburg 1796 - München 1866


Philipp Franz von Siebold (1796-1866) stammte aus einer Würzburger Gelehrtenfamilie und studierte in seinem Heimatort Medizin und Naturwissenschaften. 1822 ging er als holländischer Sanitätsoffizier nach Batavia und zog 1823 mit einer Gesandtschaft nach Japan.
Wegen seiner herausragenden naturhistorischen und ethnographischen Studien wurde Siebold in die Deutsche Akademie der Naturforscher "Leopoldina" gewählt. Nachdem er 1829 wegen Spionageverdachts aus Japan ausgewiesen wurde, kehrte Philipp Franz von Siebold nach Holland zurück und legte den Botanischen Garten und das erste ethnographische Museum in Leiden an.
1842 wurde er nobilitiert. 1859 reiste Siebold schließlich ein zweites Mal nach Japan und trat 1861 in die Dienste des Shogun, mit dessen Hilfe er die Einführung der europäischen Wissenschaften in Japan förderte.
1862 kehrte Philipp Franz von Siebold nach Europa zurück und verbrachte seine letzten Lebensjahre vorrangig in Würzburg.


Leo von Klenze - Amalfi im Abendlicht
Leo von Klenze
Amalfi im Abendlicht
35.000 €
Detailansicht
Carl Spitzweg - Der Maler im Atelier
Carl Spitzweg
Der Maler im Atelier
20.000 €
Detailansicht
Charles Baudelaire - Eigenhändiger Brief 1833
Charles Baudelaire
Eigenhändiger Brief 1833
9.000 €
Detailansicht
Johann Georg von Dillis - Sonniger Herbsttag auf der Alm
Johann Georg von Dillis
Sonniger Herbsttag auf der Alm
8.000 €
Detailansicht
Johanna von Bismarck - Briefsammlung, 4 Bände
Johanna von Bismarck
Briefsammlung, 4 Bände
6.000 €
Detailansicht
Mathias Gabriel Lory - Berner Oberland
Mathias Gabriel Lory
Berner Oberland
5.000 €
Detailansicht
Friedrich Hölderlin - Gedichte
Friedrich Hölderlin
Gedichte
5.000 €
Detailansicht
Friedrich Engels - Die Lage der arbeitenden Klasse in England
Friedrich Engels
Die Lage der arbeitenden Klasse in England
5.000 €
Detailansicht

Anzeige
Auction Spotter Logo
Die wichtigsten Kunstauktionen aus der ganzen Welt auf einen Blick!

Kostenlos entdecken
Anzeige
Fine Art Auction
Sehen
&
bieten!
pfeil


Emil Nolde
Startpreis: 9.000 EUR

Datenschutz Impressum / Kontakt